Methoden

Innovation in einem Unternehmens und seine Aktienperformanz hängen zusammen – aber nur wer «Innovation» unabhängig erkennen kann, kann sich diesen Zusammenhang zu Nutze machen.

Algorithmen zur Erkennung von Innovation

ALPORA kann diese sonst nicht greifbare multidimensionale Qualität in Unternehmen nicht nur erkennen, sondern verschiedene Unternehmen auch miteinander vergleichen und aus einer Vergleichsgruppe die jeweils innovationseffizientesten auswählen.

Das funktioniert dank mehrerer eigens entwickelter Verfahren zur Auswertung der von ALPORA zusammengetragenen Datenmengen – allen voran ALPORA ICA, das Analysetool für Innovation Capability Analytics, und ALPORA OCA, das Verfahren für Operational Capability Analytics.

Innovationserkennung durch ALPORA

Details

Innovation ist nicht eindimensional

Was macht ein innovatives Unternehmen aus? Woran würden Sie es erkennen?

Viele Ansätze dazu legen sich auf einzelne Kriterien oder Parameter fest wie beispielsweise «hohe Investitionen in Forschung» oder «immer neue Produkte am Markt».

Ein Nachteil dieser einzelnen Parameter ist, dass sie nicht in allen Märkten und in jeder Marktsituation den gleichen Einflussfaktor haben: Ein Unternehmen, das stark in einem Bereich ist, muss sich um einen anderen nicht bemühen. Gleichzeitig ist oft die Relation zwischen Parametern relevant: eine Vielzahl an Patenten durch hohe Investitionen in Forschung und Entwicklung charakterisieren ein Unternehmen anders als viele Patente bei vergleichsweise kleiner Investition.

Ein weiterer Nachteil einer eindimensionalen Betrachtung ist, dass die «Werte» eines Unternehmens einzeln betrachtet oft ein verzerrtes Bild ergeben und nur im Verhältnis zu anderen, vergleichbaren Akteuren tatsächlich eine Beurteilung zulassen. Wie diese Relation der Paramter und das Verhältnis der Unternehmen am Markt aussieht, kann ebenfalls markt- und situationsabhängig variabel sein.

Auswahl der Fonds

Innovationserkennung durch Alpora

Details
Deswegen setzt ALPORA bei der Analyse von Innovationseffizienz in Unternehmen auf Algorithmen, die über dem multidimensionalen Datenraum jeweils unter Berücksichtigung der Relation der Daten und Datensätze zueinander optimieren.

Die aktuell wichtigsten Tools dazu sind ALPORA ICA und ALPORA OCA, die von ALPORA entwickelt wurden und neben anderen Verfahren aus den Bereichen Big-Data-Analytics und Machine-Learning eingesetzt werden.

Alpora_ICA2_Grafik

Innovationspotenzial: ALPORA ICA – Innovation Capability Analytics

ALPORA ICA ist ALPORAs Verfahren zur Bestimmung der Efficient Innovation Frontier, die durch all diejenigen Unternehmen einer Vergleichskohorte (üblicherweise aller Unternehmen im betrachteten Markt) definiert wird, deren Innovation Capability maximal ist.

Sie stellen Lösungen des mathematischen Optimierungsmodells dar, dass Input- und Outputparameter aller analysierten Unternehmen zueinander in Bezug setzt und so effektive Innovatoren identifiziert.

Alpora_ICA2_Grafik

Operationelle Leistungskraft: ALPORA OCA – Operational Capability Analytics

ALPORA OCA ist ALPORAs Verfahren zur Bestimmung der Efficient Operations Frontier, die durch all diejenigen Unternehmen einer Vergleichskohorte (üblicherweise aller Unternehmen im betrachteten Markt) definiert wird, deren Operational Capability maximal ist.

Diese Unternehmen sind Lösungen des mathematischen Optimierungsmodells, das Input- und Output-Parameter aller untersuchten Unternehmen zueinander in Relation bewertet und so OPS -effiziente Unternehmen identifiziert.

Alpora_ICA2_Grafik

Innovationsfeldanalyse: ALPORA IFA

ALPORAs Innovationsfeldanalyse folgt der Vorauswahl der Unternehmen mit der höchsten Innovationseffizienz und Operational Capability.

Das Verfahren zielt darauf ab, mit semantischen Big-Data-Analytics-Methoden zunächst die für die ermittelten Top-Innovatoren relevanten Branchen oder Forschungsgebiete zu identifizieren und in diesen dann Innovationsfeldcluster herauszuarbeiten.

Mit dem Netculator wird dann für jedes Unternehmen unter Einbeziehung öffentlicher Daten und individueller Nachforschungen ermittelt, inwiefern es in diesen Innovationsclustern aktiv ist.

Von innovativen Unternehmen zu Innovationsfonds

Unsere Forschungs- und Anwendungsresultate zeigen, dass die so mit objektiven und quantitativen Methoden (ALPORA ICA und ALPORA OCA sowie ALPORA IFA) ermittelten Unternehmen ein höheres Alpha generieren.
Dennoch genügt es nicht, schlicht die Unternehmen zu einem Fonds zusammenzuführen, deren Innovationseffizienz am höchsten rankt – eine Fundamentanalyse dient im nächsten Schritt dazu, die geeignetsten Kandidaten für ALPORAs Innovationsfonds auszuwählen.