SAP SE

14. Januar 2022 Innovative Unternehmen

ALPORA SUSTAINABLE TECHNOLOGY

Januar 2022

SAP SE ist ein Anbieter von Anwendungssoftware für Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland. Das multinationale Unternehmen entwickelt Unternehmenssoftware, darunter E-Business- und Enterprise-Management-Software, berät bei der organisatorischen Nutzung seiner Anwendungssoftware und bietet Schulungsdienste an. SAP vertreibt seine Produkte und Dienstleistungen weltweit.

Innovationsfokus

Der Innovationsschwerpunkt des Unternehmens liegt auf der Entwicklung neuer digitaler Geschäftslösungen, die auf weltweite Konnektivität abzielen und neue digitale Dienstleistungen für seine Partner und Kunden ermöglichen. Damit folgt SAP ganz gezielt den Megatrends Konnektivität und Digitalisierung. Mit intelligenten Technologien sorgt das Unternehmen für neue Impulse in allen Geschäftsbereichen. Hierzu gehören die innovativen Lösungen und Services für künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen, robotergesteuerte Prozessautomatisierung, Edge Computing und vieles mehr. So nutzt beispielsweise die robotergesteuerte Prozessautomatisierung (SAP Intelligent RPA) intelligente Bots, um sich wiederholende manuelle Prozesse zu automatisieren. Durch die Automatisierung von zeitaufwendigen Routinearbeiten können freigesetzte Ressourcen für komplexere Prozesse zur Verfügung stehen. Somit lassen sich Prozesse sowie Ressourcen jederzeit neugestalten und kontinuierlich verbessern.

Zur Verbesserung der ESG-Transparenz und nachhaltigen Unternehmensleistung bietet SAP das Produkt «SAP Sustainability Control Tower» an. Hiermit sollen nachhaltige Geschäftsziele mit einem ganzheitlichen unternehmensweiten Nachhaltigkeitsmanagement erreicht werden.

Finanzbericht – AUSBLICK FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2021

Das Softwareunternehmen sieht dem Ausblick für das Geschäftsjahr 2021 optimistisch entgegen. Insbesondere im Segment Clouderlöse wird mit einer weiteren Beschleunigung des Umsatzwachstums für das vierte Quartal 2021 gerechnet. So wird erwartet, dass allein die währungsbereinigten Clouderlöse (Non-IFRS) eine Wachstumsrate von 16 % bis 19 % erzielen werden. Zusammen sollen die Cloud- und Softwareerlöse (Non-IFRS) währungsbereinigt eine Wachstumsrate von 2 % bis 4 % aufweisen. Das zu erwartende Betriebsergebnis für 2021 soll zwischen 8,1 Mrd.€ und 8,3 Mrd.€ betragen und damit auf Vorjahresniveau liegen. Zudem stehen 2021 die drei nicht finanziellen Kennzahlen: Kundentreue, Mitarbeiterengagement und CO2-Emissionen im Mittelpunkt des Unternehmens.

DAS DRITTE QUARTAL 2021

SAP verzeichnet nach IFRS ein Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr um 5 % auf 6,84 Mrd. €. Vorwiegend wurde im Cloudgeschäft eine starke Wachstumsdynamik festgestellt, aufgrund steigender Cloud-Auftragsbestände und -erlöse. Mit 2,39 Mrd.€ erhöhten sich die Clouderlöse um 20 % gegenüber dem Vorjahresquartal. Hingegen sanken die Softwarelizenzerlöse um 8 % auf 0,66 Mrd. €, da sich mehr Kunden für das Subskriptionsangebot „RISE with SAP“ zur Abwicklung ihrer geschäftskritischen Kernprozesse entschieden. Ebenfalls verringerten sich die Serviceerlöse gegenüber dem 3. Quartal 2020 um 6 % auf 0,93 Mrd. €. Dieser Umsatzrückgang entstand aus der im November 2020 abgeschlossenen Veräußerung der Kommunikationseinheit SAP Digital Interconnect, die im Vorjahresquartal ca. 81 Mio. € Serviceerlöse beigesteuert hatte. Nach IFRS verringerte sich das Betriebsergebnis um 15 % auf 1,25 Mrd. € und die operative Marge sank um 4,3 Prozentpunkte auf 18,2 %. Anlässlich höherer Aufwendungen für anteilsbasierte Vergütungsprogramme kam es zu dieser Schmälerung.

Der Finanzvorstand Luka Mucic äusserte sich wie folgt: „Das war über alle zentralen Finanzkennzahlen hinweg ein ausgezeichnetes Quartal. Wir verzeichnen große kontinuierliche Fortschritte in der Transformation der SAP. Unser Cloudgeschäft wächst immer schneller und hat zu unserem verbesserten Ausblick für das Gesamtjahr geführt.“

Jeden Monat stellt ALPORA für jeden Innovationsfonds ein ALPORA Top Innovator vor. Für jedes Unternehmen wurde eine detaillierte Innovationsanalyse auf Basis der ALPORA-Methode durchgeführt und der daraus resultierende Innovationseffizienz-Score ermittelt.