BLOCKCHAIN

START - Produkte - TRENDS - Blockchain

Zu dem Paket gehören folgende Themen, zu denen Sie hier kurze Infos erhalten. Sobald Sie ausführlichere Informationen wünschen, können Sie das Gesamtpaket erwerben.

Die Blockchain-Technologie wurde ursprünglich für die kryptographische Währung Bitcoin entwickelt. Das Funktionsprinzip der Blockchain beruht darauf Informationen als Blöcke mit einem Zeitstempel zu versehen und diese der vorhandenen Blockchain hinzuzufügen. Diese kontinuierliche Kette aus Informationen zu allen vergangenen Transaktionen wird öffentlich geteilt und ist somit manipulationssicher (Yli-Huumo et al. 2016).

4.1 Smart Contracts

Smart Contracts oder intelligente Verträge basieren auf der Blockchain-Technologie und haben das Potential das Vertragswesen zu revolutionieren. Die Vertragsbedingungen werden in der Blockchain gespeichert und die Transaktionen bei Vertragserfüllung automatisch ausgeführt. Eine einzelne beteiligte Partei kann nachträglich weder die Vertragsbedingungen ändern noch Zahlungen verweigern. Dies ermöglicht sichere Vertragsabschlüsse, auch wenn die Vertrauenswürdigkeit des Vertragspartners nicht überprüft werden kann (Banasik et al. 2016; Luu et al. 2016).

4.2 Informationsverwaltung

Mit der Blockchain-Technologie kann der Besitz von digitalen Gütern festgehalten werden. Das zugrundeliegende Prinzip des dezentralen, transparenten und sofortigen Zugriffs auf die Informationen bildet den Ausgangspunkt für verschiedene Märkte (Mettler 2016).

Im Gesundheitswesen lässt sich mittels Blockchain eine dezentrale Datenbank realisieren auf die Ärzte, Pfleger, Therapeuten und Versicherungen zugreifen können. Die Daten sind immer aktuell und alle Interaktionen zwischen Ärzten und Patient werden dokumentiert. Trotz allem wird die Privatsphäre gewahrt und die Daten vor Manipulation geschützt (Yue et al. 2016a).

Eine weitere Anwendung ist die Verwaltung von Durchsetzung von Eigentumsrechten, beispielsweise an Musikstücken (Mettler 2016).

4.3 Reputationssysteme

Die Reputation eines Nutzers gibt an wie vertrauenswürdig er auf einer Online-Plattform ist. Reputationssysteme werden beispielsweise in Online-Shops verwendet, indem Käufer und Verkäufer bewertet werden. Die Reputation wird von einem zentralen Server berechnet und gespeichert. Dies birgt die Gefahr, dass sich entweder Unbefugte Zugang zum Server verschaffen und die Bewertungen manipulieren oder der Betreiber selbst die Daten in seinem Interesse ändert. Ein Reputationssystem auf Basis einer Blockchain ist gegen Manipulationen geschützt und lässt sich außerdem auch auf dezentrale Systeme wie Peer-to-Peer-Netzwerke anwenden (Dennis und Owen 2015; Schaub et al. 2016).

4.4 Kreditwürdigkeit

Die Kreditwürdigkeit von Staaten und Unternehmen wird durch Ratingagenturen beurteilt. Mit der Blockchain-Technologie kann die Bewertung transparenter und glaubwürdiger gestaltet werden, ohne vertrauliche Unternehmensdaten, die Ratingmethoden oder die zugehörigen Modelle preiszugeben. Dadurch werden Interessenskonflikte und Absprachen der Agenturen vermieden (Yue et al. 2016b).

4.5 Bitcoin Mining

Bitcoin Mining bezeichnet die Erzeugung von Bitcoins indem Nutzer ihre Rechenleistung für die Verifikation neuer Transaktionen zur Verfügung stellen. Das Cluster enthält Artikel die effizientere Mining-Methoden untersuchen und solche die Verhaltensweisen und Dynamiken in diesem künstlichen Markt erforschen (Chavez und Kleber da Silva Rodrigues 2016; Cocco und Marchesi 2016; Göbel et al. 2016).