Merck & Co., Inc.

16. Mai 2022 Innovative Unternehmen

ALPORA SUSTAINABLE TECHNOLOGIES

Mai 2022

Merck & Co., Inc. ist ein globales Pharmaunternehmen, das neuartige Arzneimittel, Impfstoffe, biologische Therapeutika und Tierarzneimittel erforscht und als Gesundheitslösungen anbietet. Das Unternehmen ist in den Bereichen Pharmazeutika, Tiergesundheit und Consumer Care tätig und bedient sich der Biotechnologie, der Genforschung und der Gentherapie. Dabei durchdringt der Megatrend Gesundheit alle Arbeits- und Forschungsbereiche des Unternehmens.

Innovationsfokus

Der Innovationsfokus konzentriert sich auf die Entwicklung wissenschaftlicher Innovationen, um Medikamente und Impfstoffe für die Behandlung von Krebs, Infektionskrankheiten, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes bereitzustellen. Das Forschungsteam nutzt modernste wissenschaftliche Methoden, damit Krankheiten aus allen möglichen Blickwinkeln analysiert werden können und so die Entdeckung von Arzneimitteln beschleunigt werden kann. Dazu wird auf Automatisierung, Miniaturisierung und Informationstechnologie gesetzt, um Targets schneller zu bewerten und neue Medikamente zu entwickeln. Sobald sich ihre Forschungstherapien in der klinischen Erprobung befinden, werden Technologien des maschinellen Lernens angewandt, die künstliche Intelligenz nutzen, um grosse Datenmengen aus den Studien zu analysieren. Diese helfen dabei, die Grundlagen der menschlichen Biologie zu verstehen und wie diese mit der Veränderung von Krankheiten zusammenhängen. Merck & Co. ist davon überzeugt, dass die in der klinischen Praxis gewonnenen Daten ihnen Erkenntnisse liefern, die ihnen bei der Entdeckung und Entwicklung künftiger Therapien unterstützen werden.

FINANZERGEBNISSE FÜR DAS 1. QUARTAL 2022

Das forschungsorientierte Pharmaunternehmen erzielte hervorragende Finanzergebnisse für das 1. Quartal 2022, die eine anhaltend starke Geschäftsdynamik mit robustem Top- und Bottom-Line-Wachstum widerspiegeln. Der weltweite Umsatz betrug 15,9 Milliarden US-Dollar, ein Anstieg um 50 % gegenüber dem ersten Quartal 2021. Hierbei galt der Arzneimittel-Geschäftsbereich als grösster Treiber mit 14,1 Milliarden US-Dollar. Ohne Berücksichtigung der LAGEVRIO-Umsätze, einem neuen COVID-19-Medikament, betrug das Wachstum des Pharma-Umsatzes 18 % und wurde in erster Linie von den Bereichen Onkologie, Impfstoffe und Krankenhaus-Akutversorgung getragen. Das neuartige Medikament LAGEVRIO sorgte allein für ein Umsatzplus von 3,2 Milliarden US-Dollar. Zusätzlich beeinträchtigte die COVID-19-Pandemie den Umsatz um etwa 500 Millionen US-Dollar im ersten Quartal 2021, was sich positiv auf die Wachstumsrate im ersten Quartal 2022 auswirkte.

Die Bruttomarge lag im ersten Quartal 2022 bei 66,2 % und weist damit zum Vorjahr einen Rückgang um 3.7 % auf. Die Abnahme verdeutlicht die Auswirkungen von LAGEVRIO, die aufgrund der Gewinnteilung mit Ridgeback sowie höheren Herstellungskosten und höheren akquisitions- und veräußerungsbedingte Kosten eine niedrigere Bruttomarge aufweist. Der Nettogewinn nach US-GAAP belief sich auf $ 4,3 Milliarden, was einer Gewinnsteigerung von 57 % entspricht. Der GAAP-Gewinn je Aktie aus fortgeführten Geschäften betrug im ersten Quartal 2022 1,70 US-Dollar gegenüber 1.08 US-Dollar im Vorjahresvergleichszeitraum. Bis 2025 erwartet Merck & Co. anhaltend starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn.

Geschäftsführer und Präsident Robert M. Davis sagte: „Die robuste Performance im ersten Quartal wurde von bedeutenden klinischen Fortschritten in unserer Forschungspipeline und einer effektiven kommerziellen Umsetzung in einem breiten Spektrum von wichtigen Wachstumstreibern getragen. Wir konzentrieren uns weiterhin auf die Umsetzung unserer Strategie, die von der Wissenschaft geleitet wird, und sind zuversichtlich, was die Dauerhaftigkeit unserer Wachstumsaussichten angeht, da wir heute und auch in Zukunft Werte für Patienten, Aktionäre und alle Interessengruppen schaffen werden.“

Jeden Monat stellt ALPORA für jeden Innovationsfonds ein ALPORA Top Innovator vor. Für jedes Unternehmen wurde eine detaillierte Innovationsanalyse auf Basis der ALPORA-Methode durchgeführt und der daraus resultierende Innovationseffizienz-Score ermittelt.