BioNTech SE

18. Juli 2022 Innovative Unternehmen

INNOVATION WORLD LARGE CAPS

Juli 2022

Das deutsche Biotechnologieunternehmen BioNTech SE entwickelt und produziert aktive Immuntherapien zur Behandlung von Krebs und Infektionskrankheiten. Mit innovativen Therapien und neuen Impfstoffen soll die Gesundheit der Menschen weltweit verbessert werden, indem sie das Potenzial des Immunsystems nutzen. Dafür werden vier unterschiedliche Wirkstofftechnologien eingesetzt: mRNA-basierte Therapien, Zelltherapien, kleine Moleküle und Antikörper.

Innovationsfokus

Der Innovationsschwerpunkt liegt auf der Nutzung des vollen Potenzials des körpereigenen Immunsystems, um Krebs und Infektionskrankheiten erfolgreich zu bekämpfen. Ihre Wissenschaftler betreiben seit Jahrzehnten Grundlagenforschung zum Verständnis des Immunsystems und seiner Mechanismen, um die Inhouse-Technologien zu optimieren. Hierfür werden leistungsstarke neue therapeutische Mechanismen mit einer Vielzahl biologischer Ziele kombiniert, um die Kraft des Immunsystems jedes Patienten auszuschöpfen. Auf diese Weise will das Unternehmen neuartige Therapien entwickeln und den Standard der Behandlung für verschiedene Indikationen verbessern. Beispielsweise liegt ein Fokus auf neuen mRNA-Impfstoffen insbesondere zur Behandlung von Entzündungskrankheiten sowie kardiovaskulären Erkrankungen.

BIONTECH’S FINANZERGEBNISSE FÜR DAS 1. QUARTAL 2022

Infolge eines erhöhten Auftragsvolumen per Ende Jahr 2021, das aufgrund der Omikron-Variante einging, konnte BioNTech das Jahr 2022 mit starken Umsätzen und Ergebnissen beginnen. Der Gesamtumsatz belief sich für das erste Quartal 2022 auf 6,4 Mrd. Euro gegenüber 2,0 Mrd. Euro im 1. Quartal 2021. Dieser Anstieg ist in erster Linie auf die höheren kommerziellen Einnahmen aus der Lieferung und dem weltweiten Verkauf des COVID-19-Impfstoffs zurückzuführen. Der Nettogewinn stieg zum Vorjahresquartal um 2,6 Mrd. Euro auf 3,7 Mrd. Euro. Das verwässerte Ergebnis pro Aktie betrug im Q1 2022 14,24 €, im Vergleich zu 4,39 € im Q1 2021.

Zu den weiteren Highlights des 1. Quartals 2022 zählen:

  • Unterzeichnung eines Pandemievorsorgevertrags mit der Bundesrepublik Deutschland bis 2027
  • Unterzeichnung mehrerer neuer Verträge, unter anderem mit Regeneron und Matinas BioPharma Holdings, Inc.
  • Weltweit wurden circa 750 Mio. Dosen in Rechnung gestellt
  • FDA genehmigt 4. Dosis bei Erwachsenen ab 50 Jahren und bei immungeschwächten Personen ab 12 Jahren
  • Zulassungserweiterung in mehreren Regionen für die Auffrischungsdosis im Alter von 12+ Jahren

Ausblick für das Geschäftsjahr 2022

Für das Geschäftsjahr 2022 schätzt BioNTech COVID-19-Impfstoff-Umsatzerlöse zwischen 13 und 17 Milliarden Euro zu erwirtschaften. Der Auftragsbestand könnte 2,4 Milliarden Impfdosen umfassen. Eine signifikante Erweiterung und Reifung ihrer Produkt-Pipeline wird erwartet, denn variantenangepasste und COVID-19-Impfstoffe der nächsten Generation befinden sich derzeit in mehreren aktiven klinischen Studien. Des Weiteren plant das Unternehmen 1,4 – 1,5 Milliarden Euro in Innovation und Weiterentwicklung ihrer Wirkstofftechnologien zu investieren. Das entspricht einer Steigerung von 50 % gegenüber 2021.

Jeden Monat stellt ALPORA für jeden Innovationsfonds ein ALPORA Top Innovator vor. Für jedes Unternehmen wurde eine detaillierte Innovationsanalyse auf Basis der ALPORA-Methode durchgeführt und der daraus resultierende Innovationseffizienz-Score ermittelt.