Hamburger Hafen – Oktober 2019

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHL) betreibt die Containerterminals in Hamburg und bildet mit ihren Logistikdienstleistungen ein Netzwerk zwischen Überseehafen und dem europäischen Festland. Vorab steht die Verbesserung der internen Prozesse bei der Innovationsaktivität im Vordergrund. Auch reagiert die HHL auf die Megatrends «Internet der Dinge» und «autonome Transportsysteme». Transportfahrzeuge und Infrastruktureinheiten werden vernetzt, um automatisch Informationen auszutauschen und auszuwerten.

Enge Kooperationen mit technischen Hochschulen, Forschungsinstituten, Industriepartnern und Bundesbehörden werden angestrebt. Mit dem Unternehmen Hyperloop Transportation Technologies läuft seit 2018 eine Kooperation, um Schiffscontainer in luftleeren Röhren mit hoher Geschwindigkeit zu transportieren. Gemeinsam mit dem Fraunhofer-Center wird der Einsatz von Drohnen für den Transport von Leercontainern untersucht. Das Projekt FRESH zielt darauf ab, Batteriekapazitäten der eigenen Transportfahrzeuge als flexiblen Speicher in das deutsche Stromnetz einzubinden und so zur Netzstabilität beizutragen. Gemeinsam mit MAN werden auf dem Gelände autonom fahrende LKWs eingesetzt.