Fingerprint Cards – Juli 2019

Die schwedische Fingerprint Cards AB mit Sitz in Göteborg ist ein Biometrie Unternehmen, das in der Entwicklung, Herstellung und dem Vertrieb von biometrischen Systemen aktiv ist. Dies umfasst sowohl Fingerabdrucksensoren, die in Smartphones, Gebäudezugangskontrollen oder auch Kreditkarten eingesetzt werden, wie auch Gesichtserkennungslösungen. Die Lösungen der Fingerprint Cards können neben der Authentifizierung z.B. beim Betreten von Gebäuden oder Starten von Fahrzeugen auch zur Autorisierung von Zahlungen verwendet werden.

Die Innovationsaktivitäten der Fingerprint Card sind sehr technologisch getrieben und richten sich auf die Entwicklung neuer Fingerabdruck- und Gesichtserkennungssensorlösungen. Dabei geht es z.B. darum, den Stromverbrauch der Sensoren möglichst gering zu halten, die Zeit bis zur Erkennung des Fingerabdruckes oder Gesichts zu verkürzen und gleichzeitig die Sicherheit zu steigern, sodass kein unautorisierter Zugriff auf die Lösungen möglich ist. Die „FPC Quicktouch“-Technologie von Fingerprint Cards ermöglicht beispielsweise, dass ein Fingerabdruck innerhalb von weniger als 0,3 Sekunden korrekt erkannt und überprüft wird. Bei jeder weiteren Nutzung des Fingerabdrucksensors wird der Algorithmus trainiert, sodass die Zuverlässigkeit im Laufe der Verwendung durch den Kunden immer weiter steigt.

Die Fingerprint Cards ist mit ihren Innovationsaktivitäten gut gerüstet für einen zukünftig steigenden Bedarf an Autorisierungslösungen für verschiedenste Bereiche. Die Fingerprint Cards ist Teil der Top Innovatoren im ALPORA Global Innovation Fonds. Die im Fonds befindlichen 30-50 besonders innovativen Unternehmen werden durch ein einzigartiges, quantitatives Vorgehen, die ICA Methode (Innovation Capability Analytics), ausgewählt.