Equinor – Mai 2019

Die norwegische Equinor ASA mit Sitz in Stavanger ist ein Energieunternehmen und führt Öl-, Gas-, Wind- und Solarenergieprojekte, Offshore-Aktivitäten und Explorationsdienste durch. Die Innovationsaktivitäten der Equinor erfolgen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Dies umfasst die (Weiter-) Entwicklung von Förderverfahren durch Prozessinnovationen wobei insbesondere die Steigerung der Kosteneffizienz im Vordergrund steht.

Equinor richtet ihre Innovationsaktivitäten zudem stark auf den Bereich erneuerbarer Energien. Im Rahmen der Hywind-Lösung entwickelt Equinor z.B. schwimmende Offshore-Windenergieanlagen. Da 80% der für die Windenergieerzeugung geeigneten Flächen in tiefen Gewässern liegen, kommt solchen schwimmenden Windenergieanlagen im Zuge einer nachhaltigen Energieversorgung eine große Bedeutung zu. Der von Equinor umgesetzte Windpark „Hywind Scotland“ ist der weltweit erste voll funktionsfähige schwimmende Windpark. Dabei kann die Equinor ihre jahrzehntelange Erfahrung im Bereich im Offshore-Bereich sehr gut einfließen lassen und somit den Aufbau schwimmender Offshore-Windparks schneller und effizienter als andere Marktteilnehmer vorantreiben.

Über die interne Ideengenerierung hinaus existiert das Programm Statoil Innovate zur zielgerichteten Kooperation mit Forschungsinstitutionen und Groß- wie auch Kleinunternehmen. Dabei werden gezielt Kampagnen zu konkreten Fragestellungen initiiert und externe Stakeholder zur Generierung von Ideen und Lösungsvorschlägen motiviert. Ein Beispiel ist die Hywind-Installation, eine gezielte Suche nach Maßnahmen zur Effizienzsteigerung bei Montage und Installation von Windenergieanlagen.

 

Die Equinor ist mit ihren Innovationsaktivitäten, insbesondere im Bereich erneuerbarer Energien, gut gerüstet für eine zukünftig stärker auf Nachhaltigkeit ausgerichtete globale Energieversorgung.